E-Learning für mehr Datenschutz

Es ist so weit: Seit dem 1. September ist in der Schweiz das neue Datenschutzgesetz in Kraft. Doch was bedeutet dies für Unternehmen in der Schweiz?


Erfahre mehr über die wichtigsten Änderungen und lerne unsere Weiterbildung zum Thema Datenschutz kennen – eine praktische Lösung, um deinem Team die Grundlagen des neuen Datenschutzes flexibel und kostengünstig näherzubringen.

Schulung Datenschutz

Das neue Datenschutzgesetz der Schweiz

Die Revision des schweizerischen Datenschutzgesetzes trat per 1. September 2023 definitiv in Kraft. Um den Datenschutz in deinem Unternehmen richtig umzusetzen, ist es wichtig, die Grundlagen des Datenschutzes zu verstehen und die relevanten Änderungen im neuen Gesetz zu kennen.


Ziel des revidierten Datenschutzgesetzes ist es, die gesetzlichen Regelungen der modernen Technik anzupassen und das Datenschutzniveau an das der EU anzugleichen. Mit dem neuen Gesetz werden einerseits die Rechte der betroffenen Personen gestärkt und andererseits die Pflichten der für die Datenbearbeitung verantwortlichen Personen erweitert.


Damit die gesetzlichen Vorgaben auch tatsächlich eingehalten werden, sieht das neue Gesetz strenge Strafen bei Verstössen vor. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, die datenschutzrechtlichen Vorschriften zu kennen und bestmöglich einzuhalten.

Änderungen des neuen Datenschutzgesetzes

Nachfolgend siehst du die wichtigsten Änderungen des neuen Datenschutzgesetzes zusammengefasst:

  • Härtere Sanktionen: Bei Verstössen droht der verantwortlichen Person eine Busse von bis zu Fr. 250'000.-.
  • Verbesserte Rechte von betroffenen Personen: Jede natürliche Person kann Auskunft darüber verlangen, welche ihrer Daten zu welchem Zweck bearbeitet werden und kann auch die Löschung oder Herausgabe der Daten verlangen.
  • Pflicht zur Erstellung eines Verzeichnisses über die Datenbearbeitungen für grössere Unternehmen.
  • Erweiterte Informationspflicht: Unternehmen müssen klare Informationen über die Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Nutzung der Daten bereitstellen.
  • Meldepflicht bei Verstössen: Allfällige Datenschutzverletzungen müssen sofort dem EDÖB (Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter) und potenziell betroffenen Personen mitgeteilt werden.
  • Privacy by Design und by Default: der Schutz der Daten soll bereits im vorherein durch Planung (by Design) und Voreinstellungen (by Default) sichergestellt werden.

Unsere Weiterbildung zum Datenschutz als E-Learning

Unser E-Learning zum schweizerischen Datenschutz unterstützt Unternehmen dabei, ihren Mitarbeitenden dieses komplexe Thema auf einfache und interaktive Weise zu vermitteln und sorgt für ein langfristiges Bewusstsein für den Datenschutz.
Die Online-Schulung kann vom Laptop oder Smartphone aus jederzeit und überall absolviert werden. Das E-Learning ist damit eine sehr flexible und kostengünstige Möglichkeit, um dein Unternehmen und deine Mitarbeitenden datenschutzrechtlich auf den aktuellen Stand zu bringen.

Hast du Fragen zum Thema Datenschutz? Gerne stehe ich dir persönlich zur Verfügung.

Nartnarin Hallwyler
Projektleiterin

Inhalte der Datenschutzschulung

Unser E-Learning zum Datenschutz deckt alle wichtigen Themen ab, die für die Einhaltung des Schweizer Datenschutzgesetzes relevant sind.


Was ist mit Bearbeiten von Daten gemeint? Was sind Personendaten und was ist der Unterschied zu besonders sensiblen Personendaten? Die Online-Schulung lernen deine Mitarbeitenden, welche Daten sie bearbeiten dürfen und wie sie mit den Daten richtig umgehen.


Wir zeigen den Mitarbeitenden was zu tun ist, wenn eine von der Datenbearbeitung betroffene Person ihre Rechte geltend macht. Sie lernen Massnahmen kennen, wie das Risiko von Datenschutzverletzungen im Betrieb minimiert werden kann und wie im Falle einer Datenschutzverletzung richtig reagiert werden soll.

Für wen eignet sich die Datenschutzschulung?

Datenschutz ist wichtig. Daher müssen alle Personen im Unternehmen verstehen, wie sie mit den verschiedensten Daten umgehen und diese bestmöglich schützen sollen.


Von Mitarbeitenden im Kundenservice über Personalverantwortliche bis zu Marketingspezialisten oder Führungskräften – bei der täglichen Arbeit werden unzählige Daten bearbeitet. Beispielsweise müssen Marketingfachleute für ihre Tätigkeit das Verhalten und die Bedürfnisse der Kunden verstehen und diese anhand verschiedener Daten analysieren können. Mitarbeitende der HR-Abteilung müssen sich beim Umgang mit Mitarbeiterdaten sowie zur Durchführung von Bewerbungsprozessen im Datenschutz auskennen.


Alle Mitarbeitenden sind damit in ihrem Bereich für den Datenschutz verantwortlich. Unser E-Learning gibt deinem gesamten Team das notwendige Wissen für den sorgfältigen Umgang mit Personendaten.


Unsere Datenschutzschulungen im E-Learning bieten eine umfassende Lösung, die dein Team in die Lage versetzt, verantwortungsvoll und effizient mit persönlichen Daten umzugehen. Setze noch heute auf Datenschutz und sensibilisiere deine Mitarbeitenden mit unserem interaktiven und kurzweiligen E-Learning.

Fazit

Mit dem neuen Datenschutzgesetz weht in der Schweiz zukünftig ein etwas anderer Wind. Die Schulung der Mitarbeitenden ist daher entscheidend, um den richtigen Umgang mit Personendaten sicherzustellen. Das minimiert das Risiko von Datenschutzverletzungen, die zu Vertrauensverlust, Reputationsschäden und finanziellen Konsequenzen für das Unternehmen führen könnten. Statte deine Mitarbeitenden deshalb am besten gleich mit dem notwendigen Wissen über dieses wichtige und komplexe Thema aus.


Unverbindliche Anfrage

Du wünscht dir eine Beratung oder möchtest die Demoversion einer Schulung anschauen? Wir freuen uns, von dir zu hören.